KAJUKENBO

HAWAIIAN MARTIAL ARTS & SELF-DEFENSE

ALOHA!

Willkommen auf der offiziellen Internetpräsenz der
KAJUKENBO OHANA GERMANY

WAS IST KAJUKENBO

Kajukenbo ist ein  Hybrid, welcher das westliche Boxen, Judo, Jiu Jitsu, Kenpo Karate,  Eskrima (Kali), Tang Soo Do, und Kung Fu Elemente vereint. Gegründet wurde das System 1947 in Oahu, Hawaii, im Palama Settlement. Die Idee lag darin,  sich gegen die zunehmende Kriminalität auf Hawaii´s Straßen der Nachkriegszeit zur Wehr setzen zu  können. Die Gründer waren:

Adriano D. Emperado (Kosho Ryu Kenpo, Kara Ho Kenpo & Escrima/Kali),
Peter Young Yil Choo (Kahena Lane Kenpo Karate,  Tang Soo Do & Boxing),
Joe Holck, Frank Ordonez ( beide Kahena Lane  Danzen Ryu Jiu Jitsu),
George „Clarence“ Chang (Chinese Boxing Kung  Fu),
die sich selbst die Black Belt Society nannten.
 
Kajukenbo bedient sich harter, schneller Schläge und Tritte zu vitalen Punkten am  Körper, Takedowns und Würfe, die den Gegner hart auf den Boden prallen lassen. Auch sind Blöcke zur Verteidigung und Entwaffnungen von bewaffneten Angriffen enthalten. Kajukenbo arbeitet hierbei nach strikten Prinzipien, die weite Bewegungen meist verbieten und dem Gegner selbst keinerlei Möglichkeit für eine erneute Gegenwehr geben. Gerade für die heutige Selbstverteidigung ist Kajukenbo eines der wirklich effektiven Stile, trotz seiner Tradition! Es wird stets mit Kontakt trainiert, die Bewegungen werden regelrecht automatisiert und die Anwendungen somit vielseitig genutzt. Die Einfachheit in der direkten Konfrontation mit dem Partner/Gegner in Verbindung mit Härte, Schnelligkeit und dem richtigen Timing machen das Kajukenbo zu einer starken Waffe, sowohl für Mann als auch für Frau!
 
Der Name KAJUKENBO kann in zweifacher Weise verstanden werden:
 
1. „KA“ („long life“), „JU“ („happiness“), „KEN“ („fist“), „BO“ („style“) – Hawaiian-/Polynesian-Translation ausgehend vom philosphiischem Aspekt wie folgt aus dem Amerikanischen übersetzt: „Through this fist style, one gains long life and happiness!“ -„durch diesen Kampfstil gewinnt man ein langes Leben und Glück!“
 
2. Die Zusammensetzung des Wortes weist auf die enthaltenen Stile hin:
„KA“ („Karate“), „JU“ („Judo“/“Jiu Jitsu“), „KEN“ („Kenpo“), „BO“ (Boxing und/oder Chinese Boxing Kung Fu)
 
Das Kenpo spielte bei der Gründung des Systems eine entscheidende Rolle, war und ist dieser Stil doch gerade auf Hawaii sehr beliebt und gilt als Ursprung des amerikanischen Kenpo. Das Hawaiian Kenpo bildet die Basis des Kajukenbo. Es fanden auch  Boxtechniken ihren Weg ins Kajukenbo (Choo war Welterweight-Champion der  Army) als auch Techniken des philipp. Kali/Escrima (Emperado war  Meister in diesen Stilen). Kajukenbo war und ist ein Stil, der von der  Anpassung lebt und sich den Veränderungen unterwirft. Kajukenbo wird  auch als Ursprung der Mixed Martial Arts angesehen. Im Dach des Kajukenbo vereinen sich durch die Jahre hinweg mehrere Stile, die das  Kajukenbo alle als ihren Usprung haben, doch durch zusätzliche Einflüsse  stark verändert wurden.
 
Der Ursprung des Kajukenbo ist das Hawaiian Kenpo ( auch bekannt als Emperado Method“ or „Traditional Hard Style-Method“), das zweite System ist das Tum Pai, das dritte das Chu’an Fa,  and das letzte schließlich das Wun Hop Kuen Do. Fasst man alle daraus entstanden weiteren Hybride zusammen, muss ebenso das CHA-3 und das  Kenkabo genannt werden.
1950 eröffnete Sijo A. Emperado die erste Schule  im Palama Settlement und nannte sie „K.S.D.I.-Kajukenbo Self-Defense  Institute. Das Training war extrem brutal, sollten doch die Schüler für  den Ernstfall auf der Strasse gewappnet sein. Professor Emperado hatte  dazu ein Motto für den Unterricht geschaffen, welches hieß: „Das  Training ist erst zu Ende, wenn ich Blut auf dem Boden sehe!“ Diese Philosophie war darauf zurück zu führen, dass Emperado davon ausging,  wenn jemand Angst vor Schmerz hätte, lieber zuerst zuschlagen würde.  Emperado hatte bis zu seinem Tod 2009 insgesamt 12 Kajukenbo Schulen auf Oahu/Hawaii geschaffen.

Einige Schüler der ersten Generation unter Sijos  Emperado sind und waren selbst bekannte Großmeister des Systems, wie Joe  Halbuna, Aleju Reyes, Sid Asuncion, Charles Gaylord sowie Tony Ramos,  die alle das Kajukenbo auf das amerikanische Festland brachten. Daraus  entstanden durch Veränderungen innerhalb der Techniken unterschiedliche Richtungen die auch als Methode innerhalb des Kajukenbo benannt wurden.  Auch wurden die Pinyans (Katas) teilweise verändert oder gar ganz weg  gelassen.Von den ursprünglichen Pinyans werden meist nur noch 13 trainiert, die auch als Palama Sets bekannt sind und der Konzentration und der Technikverbesserung dienen sollen, deshalb wurden sie auch als  „concentrations“ bekannt.

Wir gehören der Methode von Senior Grand Master Ángel García Soldado an und unterrichten und verbreiten in seinem Sinne das ursprüngliche Kajukenbo, bekannt auch als García´s Method. Dies Richtung verfügt über  die bisher größte Vereinigung an Kajukenbo-Lehrern und -Schülern weltweit. Der Verband von SGM García, die WKSDI – World Kajukenbo Self-Defense  Institute Association, hat Delegationen in Europa, Asien als auch den USA sowie Latein- und Südamerika. In Deutschland vertreten wir offiziell als Delegation die Methode von SGM García, die weltweit hoch anerkannt ist.
 
SGM Ángel García  Soldado begann mit dem Kajukenbo in den 70er Jahren unter Sifu Ed Sheppard, einem Armeeangehörigen der US-Streitkräfte, welcher in Torrejon de Ardoz, nahe Madrid, stationiert war. Sifu Ed Sheppard war ein Schwarzgurt aus der Linie von Al Reyes. SGM Ángel García Soldado  erhielt seinen Schwarzgurt aus den Händen Sheppards, bevor dieser abkommandiert wurde. Sifu Sheppard verstarb in einem Autounfall und SGM  García verlor seinen einzigen Kontakt zum Kajukenbo, um weiter lernen zu können. Anfang der 80er Jahre produzierte die Videofirma Panther  Production eine Kajukenbo-Reihe von Grandmaster Gary Forbach. Als SGM  García dieses sah, nahm er direkt mit Grandmaster Forbach Kontakt auf,  der SGM García zu einem Seminar zu sich nach San Clemente/Kalifornien einlud. Auch Sijo Emperado war auf diesem Seminar und graduierte SGM García zum 4.  Dan im Kajukenbo, da er von seinem Wirken und seiner Leistung sehr beeindruckt war. Weitere Reisen nach Hawaii zu Sijo Emperado, nach  Kalifornieren zu Grandmaster Forbach und Grandmaster Halbuna folgten  über die Jahre hinweg bis zum Tode Sijos 2009. Neben dem Kajukenbo trainierte SGM García weitere Stile, um sein Wissen zu vertiefen, wie  Escrima, Jiu Jitsu, Kung Fu als auch Kenpo (Hawaiian und American). Auch hier hält er verschiedene Schwarzgurtgraduierungen.
 
Angel  García Soldado ist heute 10. Dan Kajukenbo und Chef der WKSDI  Kajukenbo. Er war direkter Schüler und Vertreter für Europa und Lateinamerika des vestorbenen  Kajukenbo-Gründers, Sijo Adriano D. Emperado, der ihn auch zum 10. Dan graduierte und in das sog. „Board of Advisors“ aufnahm. SGM García ist  der einzige Vertreter des Kajukenbo, der von Sijo Emperado die  Befähigung bekam, völlig unabhängig von allen anderen Organisationen des  Kajukenbo zu arbeiten und so seine eigene Organisation zu gründen und  aufzubauen. Er ist keinem, auch nicht der KSDI in Hawaii, Rechenschaft  schuldig! Ihm unterliegen alle Delegationen direkt in Europa, er bildet  alle Instructeure aus, prüft alle Anwärter für den schwarzen Gürtel und gibt die Vorlagen für die Ausbildung aller Schüler im Kajukenbo. SGM  Garcías Methode des Kajukenbo ist auf der ganzen Welt gefragt, nicht nur in Europa.  SGM Garcías Methode des Kajukenbo besteht auf Anpassung an Situationen  in der Selbstverteidigung, so wie es Sijo Adriano D. Emperado forderte.  SGM García ist eine gefragte Persönlichkeit innerhalb der Kajukenbo Ohana und gibt gern sein Wissen und Können an jeden weiter, der daran  interessiert ist. Wir sind froh, ein Teil dieser Kajukenbo-Linie zu  sein, in der wir viele Freunde fanden, die uns tatkräftig beim Aufbau  unserer Ohana unterstützen, nicht zuletzt, weil SGM García Menschen um  sich vereint, die Loyalität, Ehre, Respekt, Akzeptanz und Hilfe in den Vordergrund setzen.  Kajukenbo ist eine Einheit, eine Familie – OHANA!
 
Ein  Kajukenboist trägt einen schwarzen Gi mit gekürzten Ärmeln (bis  Ellbogen) auf dem das Patch der Methode auf der Herzseite angebracht  ist. Auf dem linken Ärmel sind die Flaggen-Patches des Urspungsland (Hawaii/USA) sowie der Nation (Deutschland) angebracht, auf dem rechten  Ärmel der Kajukenbo-Bogen. Zum Gi trägt der Schüler einen Gürtel  entsprechend seines Grades. Im Training sollten zusätzlich Tief- und  Mundschutz nicht fehlen.
 
Das  offizielle Logo des Kajukenbo ist das Kleeblatt (Clover). Dies war die  Idee des Begründers Adriano D. Emperado und steht für die Dreifaltigkeit  des Menschen: Körper – Geist – Seele!
 
 

NEWS / SEMINARE

Willst Du Kajukenbo in Deiner Stadt trainieren? Hast Du vor eine eigene Gruppe aufzubauen und anzuleiten?

Dann sind die Gruppenleiterseminare genau das Richtige für Dich! 2x jährlich unterrichten wir angehende und bereits vorhandene Gruppenleiter in einem Intensivseminar zur Erlernung des Kajukenbo Programms! Zusätzlich bieten wir Support im Aufbau der eigenen Gruppe! Sei dabei und melde Dich bei uns!

info@kajukenbo-germany.eu

Senior Grandmaster Ángel García-Soldado, 10. Dan kommt erneut für ein Seminarwochenende zu uns, inzwischen schon ds 9. Mal.

Wir freuen uns, dass unser SGM wieder bei uns in Berlin verweilt und uns wieder mit einem Feuerwerk an Techniken begeistern wird.

Seid dabei und meldet Euch schnellstmöglich an.

Wir haben die Teilnehmerzahl auf max 30 Personen begrenzt!

Anmeldung unter:

info@kajukenbo-germany.eu

UNSERE KAJUKENBO LINEAGE

SIJO (Founder)
Adriano D. Emperado

SENIOR GRANDMASTER
Ángel García Soldado

SIFU
José Gomez Exposíto

SIFU
Michael Nitz

DELEGATION DEUTSCHLAND

DELEGATIONSLEITUNG DEUTSCHLAND
SIFU MICHAEL NITZ, 2. Dan
 
Michael begann seine Kampfsportlaufbahn im Alter von 10 Jahren und trainiert  seit dieser Zeit ohne Unterbrechnung. Begonnen mit Judo, Karate und Jiu Jitsu, kam er früh zum ATK (Anti-Terrorkampf) und Kung Fu, es folgten  Escrima/Kali, Fight of Knife, Jeet Kune Do, Thaiboxen, Brazilian Jiu  Jitsu, Luta Livre als auch Shooto und Silat. 2010 nahm Michael das Kajukenbo Training auf und wurde in Spanien ausgebildet. Seine direkten Lehrer sind der Delegationsleiter der Balearischen Inseln, Sifu José Gómez Exposito, 3. Dan als auch SGM García, 10 Dan. Hier lernte Michael über Wochen und Monate hinweg im tagtäglichen Training das komplette Farbgurtprogramm. Auch reiste er stets zu Seminaren und Instructors Camps, die SGM García abhielt. Im Jahr 2012 erhielt Michael den Schwarzgurt und die Befähigung, die deutsche Delegation zu leiten und das Kajukenbo in Deutschland aufzubauen!
Am 01.07.2012 nahm Michael  offiziell das Training als Kajukenbolehrer in Berlin auf. Weitere  Gruppen wurden in der Zwischenzeit eröffnet oder sind im Aufbau. 2014 wurde Michael nach einem Intensivseminar in Belgien der 1. Dan verliehen. Michael  scheut keine Mühen, um das Kajukenbo in Deutschland als auch in den östlichen Nachbarländern voran zu bringen, gibt Seminare und Intensivschulungen und holt SGM García jedes Jahr für Seminare nach Deutschland. Im Dezember 2016 erhielt Michael nach 6-stündigen Intensivtraining den 2. Dan und die offizielle Prüferbefähigung. Damit  können nun auch direkt in Deutschland Schülergradprüfungen abgehalten  werden, ohne spanische Prüfer einladen zu müssen. Dies wird das  Kajukenbo in Deutschland weiter voran bringen. Seit diesem Jahr hält Michael zusätzlich die kommissarische Leitung für den Aufbau von Kajukenbo-Gruppen und -Schulen in Peru und Sambia.
 
 
Folgend findet ihr alle Schulen/Clubs, die Kajukenbo anbieten oder zukünftig unterrichten:
 

KAJUKENBO HEADQUARTER DEUTSCHLAND – BERLIN

Leitung:
Delegationsleitung Deutschland
Kommissarische Leitung Sambia, Perú
Sifu Michael Nitz, 2. Dan Kajukenbo García´s Method

Trainingsort:
Sportschule Roc 4
Ilsenburger Straße 15
Hinterhof, 3. Etage
10589 Berlin-Charlottenburg

Trainingszeiten:
Dienstag: 20.00 – 21.30 Uhr
Donnerstag: 18.30 – 20.00 Uhr

Kontaktdaten:
Mail: info@kajukenbo-germany.eu
Telefon: +49 (0) 176 830 76 235

KAJUKENBO HEADQUARTER DEUTSCHLAND – BERLIN

Co-Leitung:
Co-Delegationsleitung Deutschland
Co-Kommissarische Leitung Sambia, Perú
Ingo Dyck, Blue Belt Kajukenbo García´s Method

Trainingsort:
Sportschule Roc 4
Ilsenburger Straße 15
Hinterhof, 3. Etage
10589 Berlin-Charlottenburg

Trainingszeiten:
Dienstag: 20.00 – 21.30 Uhr
Donnerstag: 18.30 – 20.00 Uhr

 

KAJUKENBO TEAM BERLIN 2

Leitung:
Chishala Mukuka, Blue Belt Kajukenbo García´s Method

Trainingsort:
Agon Sportpark Triftal
Glockentumrstraße 40
14055 Berlin-Charlottenburg

Trainingszeiten:
Samstag: 13.45 – 15.00 Uhr

Kontaktdaten:
Mail:

 

KAJUKENBO TEAM HAMBURG

Leitung:
Ralph Kniesel, Blue Belt Kajukenbo García´s Method

Trainingsort:
Aikido Dojo
Heidenkampsweg 32
5. Etage
20097 Hamburg

Trainingszeiten:
Dienstag: 21.00 – 22.30 Uhr
Donnerstag: 21.00 – 22.30 Uhr

Kontaktdaten:
Mail: kajukenbohamburg@gmail.com
Telefon: +49 (0) 176 329 61 458

 

KAJUKENBO TEAM LUDWIGSLUST

Leitung:
Denis Tempel, Violet Belt Kajukenbo García´s Method

Trainingsort:
Derzeit im Aufbau!

Beginn: Mai 2019

Trainingszeiten:

Kontaktdaten:
Mail:

 

KAJUKENBO TEAM DRESDEN

Leitung:
Rodrigo Hidalgo, Orange Belt Kajukenbo García´s Method

Trainingsort:
Derzeit im Aufbau!

Beginn: Oktober 2019

Trainingszeiten:

Kontaktdaten:
Mail:

 

KAJUKENBO TEAM SAMBIA

Kommissarische Leitung:

Sifu Michael Nitz, 2.Dan Kajukenbo García´s Method
Chishala Mukuka, Blue Belt Kajukenbo García´s Method

Trainingsort:
Derzeit im Aufbau!

 

KAJUKENBO TEAM SIMBABWE

Kommissarische Leitung:

Sifu Michael Nitz, 2.Dan Kajukenbo García´s Method
Chishala Mukuka, Blue Belt Kajukenbo García´s Method

Trainingsort:
Derzeit im Aufbau!

 

KAJUKENBO TEAM PERÚ

Kommissarische Leitung:

Sifu Michael Nitz, 2. Dan Kajukenbo García´s Method
André Kelinski, Violet Belt Kajukenbo García´s Method

Trainingsort:
Derzeit im Aufbau!

 

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Facebook
Instagram